Das "Hessische Kegelspiel"

Die Ferienregion „Hessisches Kegelspiel“ (465 – 630 m) liegt in Osthessen in einer reizvollen Landschaft, die zum größten Teil zum Biosphärenreservat Rhön gehört. Bezeichnend sind die kegelförmigen Vulkanberge, sowie die atemberaubende Natur mit lieblichen Flusstälern und einer bewaldeten Hügellandschaft. Neun Basaltkuppen aus vulkanischem Ursprung sind wie Kegel auf einer Kegelbahn aufgereiht, eine Sage erzählt, dass Riesen die Basaltkegel als Kegelbahn nutzten.

Für die Namen der Berge gibt es einen Merksatz für heimische Schüler:
Siehst (Soisberg) du wie das kleine (Kleinberg) Wiesel (Wisselsberg) auf seinem lichten (Lichtberg) Rücken (Rückersberg) den Apfel (Appelsberg) über Moor (Morsberg) und Hübel (Hübelsberg) in den Stall (Stallberg) bringt.

Mit den Marktgemeinden Burghaun, Eiterfeld und Haunetal, den Städten Hünfeld und Geisa sowie den Gemeinden Nüsttal und Rasdorf bietet das Hessische Kegelspiel den Besuchern interessante und abwechslungsreiche Möglichkeiten und gilt als Geheimtipp bei Wanderern und Radwanderern.

Das sind wir

Marktgemeinde Burghaun

Marktgemeinde Burghaun

Im nördlichsten Teil der hessischen Rhön liegt die Marktgemeinde Burghaun. Abwechslungsreiche Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, Rundwanderwege, Panoramaradwege sowie bekannte Ausflugslokale runden die Attraktivität Burghauns ab.

Burghauns Wahrzeichen sind die beiden nebeneinanderstehenden Barockkirchen, die direkt am Marktplatz stehen. Die katholische Kirche entstand 1714 und die evangelische 1728. Letztere beherbergt den Altarraum säumende Grabsteine der Ritter von Haune. Das Torhaus entstand um 1400 und ist das älteste Gebäude des Ortes. Es bildet den einzigen Zugang zur Stadt, die im Gegensatz zum restlichen Ort von einer Mauer umgeben war. In der historischen Schlossanlage finden jährlich Kunsthandwerkermärkte mit traditionellen Handwerkstechniken statt. Die Naherholungsanlage am Weiher bietet Minigolf, eine Boccia-Bahn und einen Wasserspielplatz.

Prunkstück des Gemeindemuseums ist die Nachbildung eines etwa 3000 Jahre alten Schwertes des „Kriegers von Burghaun“, das seine Sippe dem offenbar wichtigen Mann als Grabbeigabe verehrte.

Die historische Eisenbahnbrücke Klausmarbach ist eine Sehenswürdigkeit auf dem Kegelspiel-Radweg. Der Viadukt bei Klausmarbach ist eine 32 Meter hohe Sandsteingewölbebrücke, die in fünf jeweils 18 Meter breiten Bögen das Tal überspannt. Ein weiteres Highlight am Kegelspielradweg ist die „Bimbel“, ein historischer Eisenbahnwaggon, der heute eine Gastronomie beherbergt.

Viele ausgeschilderte Rad- und Wanderwege sowie Naturlehrpfade, eingebettet in eine reizvolle Landschaft, laden zur aktiven Freizeitgestaltung ein und informieren über die heimische Tier- und Pflanzenwelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kontakt

Durch klicken des unteren Buttons willigen Sie in die Datenverarbeitung durch Google Maps ein.

Google Maps laden

Marktgemeinde Eiterfeld

Marktgemeinde Eiterfeld

Die „Perle des Hessischen Kegelspiels“ liegt inmitten einer reizvollen Landschaft am Fuße der Vorderrhön im Hessischen Kegelspiel mit vielen Sehenswürdigkeiten wie Schlösser, Burgen und Kirchen sowie einem sehr gut ausgedehnten Rad- und Wanderwegenetz.

Eiterfeld ist als Einkaufszentrum mit seinen Märkten weit über die Grenzen hinaus bekannt und Ausgangsort für Ausflüge in die Region. Der jährlich stattfindende Frühjahrs- sowie der Matthäusmarkt werden stets mit einem verkaufsoffenen Sonntag verbunden.

Schloss Buchenau ist ein Renaissance-Schloss, welches zwischen 1611 und 1618 erbaut wurde.

Burg Fürsteneck wurde als Grenzbefestigung des Klosters Fulda gegründet und ist seit der Säkularisation Eigentum des Landes Hessen. Seit 1952 ist Burg Fürsteneck hessische Heimvolkshochschule und Akademie für berufliche und musisch-kulturelle Weiterbildung.

Zwischen dem hessischen Soisdorf und dem thüringischen Wenigentaft liegt im Tal der Taft die Buchenmühle. Das Interessante daran ist, dass mitten durch das Grundstück die Grenze zwischen den Bundesländern Hessen und Thüringen verläuft.

Die im Romanikstil gebaute Soisdorfer Kirche gehört zu den schönsten im Landkreis Fulda. Anziehungspunkt für viele Besucher ist vor allem der Wehrfriedhof mit seiner beeindruckenden Mauer, den Türmen und Wehrkirche.

Der auf dem 630 m hohen Soisberg gelegene Soisbergturm wird auch als „König des Hessischen Kegelspiels“ bezeichnet. Von ganz oben haben Sie einen herrlichen Ausblick über das gesamte Hessische Kegelspiel bis hin zum Thüringer Wald, zur Hohen Rhön und zum Vogelsberg. Um den Soisberg gibt es herrliche Wanderwege.

Kontakt

Durch klicken des unteren Buttons willigen Sie in die Datenverarbeitung durch Google Maps ein.

Google Maps laden

Marktgemeinde Haunetal

Marktgemeinde Haunetal

Die Marktgemeinde Haunetal ist vor allem Wanderland: Mit Wanderschuhen, Fahrrad und sogar dem Kanu lassen sich eine vielfältige Kulturlandschaft, markante Aussichtspunkte und kulturelle Schätze entdecken und erobern. Dem Gast bieten sich gut markierte Wanderwege unterschiedlicher Längen sowie vier Themenwanderwege.

Die höchsten Erhebungen im Haunetal sind die beiden Aussichtspunkte Stoppelsberg (524 m) und Mengshäuser Kuppe (473 m). Der Stoppelsberg stellt die „Kugel“ im Hessischen Kegelspiel dar, auf ihr befindet sich die Burgruine Hauneck. Besucher genießen tolle Ausblicke über die Vulkankegel des Hessischen Kegelspiels, die Hohe Rhön, die weißen Salzberge der Kaliregion bis hin zu den Höhenrücken des Thüringer Waldes.

Die „Langen Steine“, ein Naturdenkmal, befindet sich am Südwestfuß des Stoppelsberges in einem Steinbruch am Waldrand. Die gewaltigen Sandsteinblöcke liegen seit ca. 20 Millionen Jahren dort und geben Rätsel über ihre Bestimmung auf. Elf Meter misst der Längste von insgesamt vier Steinen, zwei von ihnen liegen um 45 Grad gedreht und zeigen nur die Hälfte ihrer wahren Größe.

Ein besonderes Schmuckstück im Ort Neukirchen ist das Pfarrhaus, ein mit geschnitzten Weinranken verziertes Fachwerkhaus. Durch einen nahegelegenen, kleinen Torbogen gelangt man zur Kirche, welche im spätgotischen Stil im Jahr 1515 auf teilweise romanischem Unterbau erbaut wurde. Zur bemerkenswerten Inneneinrichtung zählen der geschnitzte Flügelaltar aus dem Jahr 1522 sowie der Taufstein aus dem Jahr 1588.

Die Odensachsener Kirche ist aufgrund der bemalten Emporenfelder mit Szenen aus dem Alten und Neuen Testament außergewöhnlich und interessant zugleich.

Wehrda ist ein intaktes Fachwerkdorf, das sich um die im Jahre 1476 erbaute Kirche herum aufbaut. Vor dem Ort liegen die Reste einer mittelalterlichen Festung, im Ort drei Schlösschen in Privatbesitz.

Veranstaltungshöhepunkt ist der Haunetaler Kultursommer, der jährlich viele Besucher anzieht. Konzerte, Kunst- und Kulturveranstaltungen sowie Märchenaufführungen werden auf der Burgruine Hauneck aufgeführt.

Kontakt

Durch klicken des unteren Buttons willigen Sie in die Datenverarbeitung durch Google Maps ein.

Google Maps laden

Stadt Hünfeld

Stadt Hünfeld

Hünfeld als pulsierende Kleinstadt im Herzen des Hessischen Kegelspiels ist eine attraktive Einkaufsstadt mit vielfältigem touristischen, gastronomischen und kulturellen Angebot. Dazu gehören das Konrad-Zuse-Museum mit Stadt- und Kreisgeschichte sowie das Museum Modern Art.

Hünfeld ist geprägt von Gebäuden im Stil der Gründerzeit, des Jugendstils und der Neuromanik. Bauliche Zeugnisse sind die Stadtpfarrkirche, die Stiftskirche mit Stiftsbezirk sowie das neuromanische St. Bonifatiuskloster und das Rathaus. Im August 2014 erhielt der barrierefreie Hünfelder Bahnhof von der Allianz pro Schiene den Titel „Bahnhof des Jahres“ in der Kategorie Kleinstadtbahnhof.

Auch kulturell hat Hünfeld viel zu bieten. Dazu gehört das Konrad-Zuse-Museum mit Stadt- und Kreisgeschichte, das dem Erfinder des Computers gewidmet ist. Das Museum Modern Art beherbergt eine Sammlung konstruktiver Kunst. Ganz Hünfeld ist ein „Offenes Buch“ mit mehr als 145 Werken der konkreten Poesie internationaler Künstler, die dauerhaft an Hausfassaden angebracht wurden. Der Golfplatz Hofgut Praforst zählt zu den modernsten und attraktivsten Golfplätzen Deutschlands. Der angrenzende Campingplatz sowie die Wander- und Nordic-Walking-Strecken werden oft und gerne genutzt.

Am Haselsee und im Bürgerpark laden ein Ruder- und Tretbootverleih sowie ein Märchenweg mit Skulpturen zum Verweilen ein. Weiterhin gibt es zwei Wohnmobilstellplätze, ein Hallen- und ein Freibad. Seit 1988 entsteht jährlich, pünktlich zum Erntedankfest, ein Früchteteppich aus gemahlenen Blumen, Blütenblättern und Samen. Jährlich kommen 60 000 Besucher nach Sargenzell, um das Kunstwerk zu bestaunen.

Der Aussichtspunkt Via Regia sorgt für einen zusätzlichen touristischen Akzent in Hünfeld. Ein herrlicher weiter Blick erschließt sich von dort bis zu den Neuhofer Bergen, ins Haunetal und nach Burghaun über die Berge des Hessischen Kegelspiels. Auch der historische Trassenverlauf der Via Regia ist zu überblicken – nach ihr wurde der Aussichtsturm benannt.

Zugleich ist Hünfeld Ausgangspunkt zahlreicher Radwege, wie des 27 km langen Kegelspielradwegs nach Wenigentaft, des Radwegs Hünfeld-Schlitz, des Nüsttal-Radwegs sowie Zwischenstation des Haunetal-Radwegs.

Kontakt

Durch klicken des unteren Buttons willigen Sie in die Datenverarbeitung durch Google Maps ein.

Google Maps laden

Gemeinde Nüsttal

Gemeinde Nüsttal

Die parkähnliche Landschaft Nüsttals, in der Vorderrhön gelegen, ist ein wahres Naturerlebnis für jedermann. Sanfte Kuppen vulkanischen Ursprungs, reizvolle Wiesentäler und malerische Dörfer laden zu jeder Jahreszeit herzlich zur Erholung ein.

In den acht Dörfern der Gemeinde Nüsttal kann man stundenlang auf markierten Wanderwegen die saubere Luft und ein gesundes Klima genießen, an klaren Bächen rasten und den Ausblick auf romantische Dörfer von den Höhen erleben.

Gotthards ist staatlich anerkannter Erholungsort. Durch diesen Ort führt der 180 km lange Premiumwanderweg „Der Hochrhöner“. Die katholische Filialkirche St. Anna ist ein schlichter Rechteckbau in nachgeahmter Gotik aus dem Jahr 1888. Der Altarraum ist jedoch das Schiff der alten Kapelle und der Kirchturm ist Teil eines Vorgängerbaus aus dem Mittelalter.

Haselstein liegt am Fuße des gleichnamigen Bergkegels mit der Ritterburg-Ruine, von der aus ein sagenhafter Blick zum Verweilen einlädt. Auch ein Café, das bekannt ist für seine großen Tortenstücke, lädt zur Einkehr ein.

Am Linsberg in Hofaschenbach steht eine kleine Kapelle mit 14 sehenswerten Nothelferfiguren. Der Basaltsee Ulmenstein ist ein beliebtes Ausflugsziel für Angler, Wander- und Naturfreunde.

Im Nachbarort Mittelaschenbach steht am Berg die Laurentiuskapelle, von dort hat der Wanderer einen weiten Blick auf die Hochrhön und das Fuldaer Land. Eine steinerne Kreuzigungsgruppe aus dem Jahr 1860 steht nahe der Kapelle.

Neben der modernen Kirche in Morles ist die Gaststätte „Zum Vogelwirt“ ein prächtiges Fachwerkgebäude aus dem Jahre 1774. 2014 war Morles Sieger bei „Unser Dorf hat Zukunft“.

Am Ortseingang von Rimmels findet man die 1752 entstandene barocke Nüsttal-Brücke, eine der schönsten Brücken des Fuldaer Landes. In den Jahren 1984 und 1986 wurde Rimmels als „schönstes Dorf Hessens“ ausgezeichnet. Im Jahr 1987 erhielt Rimmels im Bundesentscheid eine Silberplakette. Sehenswert ist auch die gotische Kirche, gebaut in 1711 und umfangreich erweitert in 1886.

Entdecken Sie Nüsttal mit dem Fahrrad auf dem ca. 26 km langen Nüsttal-Radweg. Er führt entlang des Flusses Nüst von Hünfeld über Silges nach Eckweisbach, wo er am Milseburg-Radweg anschließt. Silges wurde 2013 als „Wanderort des Jahres“ prämiert und zeichnete seinen HR4-Sieger-Wanderweg aus. Der rührige Ortsteil ist bekannt für seine Vereinstätigkeit und seine Aktionen, wie z. B. „Jedem Kind sein Rhönschaf“.

Die wunderschöne Extratour Ulmenstein garantiert ein interessantes Wandererlebnis. Der idyllisch gelegene Basaltsee Ulmenstein sowie zwei Kapellen mit prunkvollem Inneren versprechen vielfältige Eindrücke.

Kontakt

Durch klicken des unteren Buttons willigen Sie in die Datenverarbeitung durch Google Maps ein.

Google Maps laden

Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf

Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf

Gleich drei Extratouren verlaufen auf Rasdorfer Gebiet – der „Rasdorfer“, der „Kegelspiel-Wanderweg“ und der „Point-Alpha-Weg“. Die Rundwanderwege führen auf naturbelassenen Wegen durch Waldbestände und extensiv genutzte Landschaften mit wechselnden herrlichen Ausblicken und laden den Wanderer ein, die idyllische Natur zu erkunden und die kulturelle Vielfalt zu genießen.  

Für Familien mit Kindern bietet Rasdorf mit dem großen Spiel- und Bewegungspark MIKADO auf dem Sport- und Freizeitgelände Abwechslung und Spaß. Zahlreiche Spiel- und Trainingsgeräte aber auch Ruheplätze laden dazu ein, sich zu vergnügen oder die Seele baumeln zu lassen.

Auf dem größten Dorfanger Hessens findet im zweijährigen Rhythmus (nächster Termin: 03.09.2023) der Schinken- und Destillationsmarkt statt. In der besonderen Marktatmosphäre im geschlossenen Rund bieten zahlreiche Aussteller ein breites Spektrum regionaler Genussprodukte an. Im Mittelpunkt stehen die Raritäten unter den Lebensmitteln: Schinken und Edelbrände.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kontakt

Durch klicken des unteren Buttons willigen Sie in die Datenverarbeitung durch Google Maps ein.

Google Maps laden

Interkommunale AG

Interkommunale AG

Die Investitionen „Generationentreff Hünfeld“ und „Kegelspielhaus – Interkommunales Dienstleistungszentrum“ wurden von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und vom Land Hessen kofinanziert.

Hessisches Kegelspiel – ein interkommunales Erfolgskonzept.

Die Marktgemeinde Burghaun, die Stadt Hünfeld und die Gemeinden Nüsttal und Rasdorf haben sich 2006 zur Interkommunalen Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel zusammengeschlossen.

Mit Blick auf zukünftige Aufgaben für eine nachhaltige Sicherung und Verbesserung der Lebensqualität der Bürger wollen die Kommunen verstärkt gemeindeübergreifend zusammenarbeiten und dabei ihre gemeindliche Eigenständigkeit wahren. Ziele sind die Stabilisierung der wirtschaftlichen Entwicklung und die Schaffung weiterer beruflicher Perspektiven, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. Als Wohnstandort hat sich das Hessische Kegelspiel schon in den vergangenen Jahren gut profilieren können und überdurchschnittliche Wachstumsraten erzielt. Landschaftliche Qualitäten, eine positive soziale Infrastruktur, ein gutes Freizeitangebot und eine hohe landschaftliche Qualität fördert diese Entwicklung.

Allerdings sehen die vier beteiligten Kommunen große Herausforderungen, denen Sie auch künftig im Zeichen des demografischen Wandels und der wirtschaftlichen Entwicklung der kommunalen Haushalte entgegen treten müssen. Deshalb haben sich die vier beteiligten Kommunen auf ein integriertes Handlungskonzept verständigt, das im Rahmen des Förderprogramms Stadtumbau West Grundlage der Entwicklung für die Region sein soll.

Kontakt

Durch klicken des unteren Buttons willigen Sie in die Datenverarbeitung durch Google Maps ein.

Google Maps laden

Öffentliche Sitzungen

Die Sitzungen der Lenkungsgruppe sind nicht öffentlich. Sie finden in der Regel alle 6 – 8 Wochen im Kegelspielhaus statt.

Die Sitzungen des Interkommunalen Beirates sind öffentlich. Sie finden in der Regel 1x im Jahr im Herbst statt und werden in den amtlichen Bekanntmachungsorganen der Mitgliedskommunen veröffentlicht.

Projektkoordination der interkommunalen Arbeitsgemeinschaft:

Ingo Rancke
Tel.: 06652 180471
ingo.rancke@huenfeld.de

Beratungsbüro:
ANP, Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
Hessenallee 2
34130 Kassel
Tel.: 0561 707750
www.anp-ks.de

Gremien der ARGE Hessisches Kegelspiel

Lenkungsgruppe der Interkommunalen Arbeitsgemeinschaft:

Vorsitzender:
Bürgermeister Benjamin Tschesnok, Hünfeld

stellv. Vorsitzender:
Bürgermeister Jürgen Hahn, Rasdorf
Bürgermeisterin Marion Frohnapfel, Nüsttal
Bürgermeister Dieter Hornung, Burghaun

Mitglieder des Interkommunalen Beirates:

Burghaun:
Matthias Hohmann
Christian Heß
Astrid Lohfink-Weber
Karl-Heinz Schott
Lisa Baumgart
Christian Maul
Gertraud Pfingstgräff

Hünfeld:
Martin Stehle
Steffen Diegmüller
Helmut Kremer
Manuela Kalb
Benjamin Käsmann
Julia Bodesheim
Dr. Lars Heckmann
Berthold Quell
Natascha Kossick
Daniel Vogel

Nüsttal:
Clemens Balzer
Bernd Schiffhauer
Hendrik Mikulasch

Rasdorf
Hans-Jürgen Stark
Wolfgang Deißenroth

Konzepte & Vereinbarungen

Die Kommunen im Hessischen Kegelspiel wollen die Herausforderungen der Zukunft gemeinsam meistern. Dazu haben sie im Jahr 2007 ein „Integriertes Handlungskonzept“ (IHK) verabschiedet, das ganz konkrete Vorhaben und Maßnahmen enthält, um künftigen Herausforderungen besser begegnen zu können.

Eine der wichtigsten Fragen ist dabei, wie sich die Kommunen der Arbeitsgemeinschaft auf den fortschreitenden demographischen Wandel einstellen wollen. Das Integrierte Handlungskonzept beschreibt nicht nur die Chancen und Risiken, sondern enthält ganz konkrete Vorschläge, die in einer breiten Bürgerbeteiligung entwickelt wurden.

Das IHK wurde im Jahr 2009 durch Erstellung von „Teilräumlichen Handlungskonzepten“ (TIHK) für die einzelnen förmlich festgelegten Stadtumbaugebiete der Mitgliedskommunen ergänzt. Sie beinhalten die städtebauliche Planung und Entwicklung in den Stadtumbaugebieten und werden daher jährlich fortgeschrieben.

Nachfolgend finden Sie die das komplette IHK, die aktuellsten Fassungen der TIHKs, das aktuelle Standortprofil sowie die „Öffentlich-Rechtliche Vereinbarung“ der Interkommunalen AG als PDF-Dateien zum Download:

Mitglied werden

Die Touristische Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel e.V. (TAG) ist ein Zusammenschluss aus der Stadt Hünfeld, den Marktgemeinden Burghaun, Eiterfeld und Haunetal, den Gemeinden Nüsttal und Rasdorf.

Aufgabe der TAG ist es, gemeinsam mit den Mitgliedern die Region Hessisches Kegelspiel nach innen als auch nach außen nachhaltig zu vermarkten. Sitz der Geschäftsstelle sowie der Tourist-Information befindet sich in Hünfeld im Kegelspielhaus.

Kontakt

Das möchten wir erreichen:

Sind Sie an einer Mitgliedschaft interessiert?
Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne.

Folgende Serviceleistungen bieten wir unseren Mitgliedern an:

Nach oben scrollen